Auffällige ANA Werte/Tausend Untersuchungen/NEUE Symptome

  • Auffällige ANA Werte/Tausend Untersuchungen/NEUE Symptome

    Hallo Zusammen,


    bereits seit 2018 ist meine Tochter immer wieder zu Untersuchungen im Krankenhaus gewesen, nachdem der Kinderarzt auffällige ANA Werte festgestellt hat. MRT Kopf/Schädel/HWS und Beine, EEG, Blutuntersuchungen, Lumbalpunktion und Nervenuntersuchungen. 2018 alles ohne Ergebnis nach einem 10-tägigen Krankenhausaufenthalt, der für meine Tochter allerdings mit ihren jetzt 12 Jahren sehr herausfordernd war. Nachdem sie dadurch so eine Angst vor Nadeln hat waren wir 2019 auch nicht mehr zu einer erneuten Blutuntersuchung, obwohl sie auch weiterhin hin und wieder ein Stechen in den Gliedern und Gelenken hatte. Die Rheumatologin hat aber eine rheumatische Erkrankung ausgeschlossen. Ob sie damals allerdings auf MS getestet haben weiß ich nicht. Sie hatte nun auch die letzten Monate kaum Probleme.


    Nun kann Laura seit ca. einer Woche zwischendurch nicht mal ihren Stift zum Schreiben halten, weil ihre Hand so anfängt zu zittern. Auch das Stechen in den Knien ist seit ca. 2 Wochen extrem. Vorhin waren wir mit dem Hund draußen und sie wollte unbedingt ein Stück mit dem Rad fahren. Sie stand vorne an der Straße und hat auf mich gewartet, als sie mit dem Fahrrad einfach umgefallen ist. Sie hat geweint und meinte, dass sie gar nicht weiß, was mit ihr los ist, sie konnte sich plötzlich nicht mehr halten. Das Stechen war so extrem, dass sie einfach zusammengesackt ist.


    Das macht mir natürlich schon Angst. Dennoch bin ich eine Mutter, die gerne weiß, was mit ihrem Kind los ist, um dann auch dort ansetzen und helfen zu können. Durch die ganze Corona Geschichte wollen wir natürlich gerade nicht zum Arzt. Meine Frage an diejenigen, die sich mit MS auskennen, ohne dass ich hier jetzt in Panik verfalle:


    Solche Symptome wie ich gerade beschrieben habe, können doch tatsächlich auf MS hinweisen, oder nicht!?


    Ich freue mich über jede Antwort von Euch...da ich mir gerade etwas hilflos vorkomme.


    Herzliche Grüße
    Simone

  • Hallo,
    der Benutzername ist etwas unglücklich gewählt ANA-Laura wäre vielleicht besser gewesen.
    Tatsächlich sollte man die Symptome durch einen Arzt abklären.
    LG

  • Hallo Simone!


    Könnte, muss aber nicht. Leider können wir hier keine Diagnose stellen, aber das weißt Du ja ;)


    Bei mir kam der erste "Verdacht" mit 9, da hieß es dann aber, bei Kindern gäbe es das nicht. Naja, das wissen wir nun auch besser...
    Was aber für mich rückblickend wirklich schön war:
    Ohne Diagnose hatte ich eine unbeschwerte Kindheit und Jungend, ab und an die "Zickereien" meines Körpers gingen alle wieder fort.
    Die Diagnose mit 20 hat von heute auf morgen diese Unbeschwertheit genommen.


    Deiner Tochter und Dir alles Gute!


    Viele Grüße
    caro

    Herzliche Grüße

    Eure caro

    Dum spiro spero - Dum spero amo - Dum amo vivo

    Solange ich atme, hoffe ich - Solange ich hoffe, liebe ich - Solange ich liebe, lebe ich

    Cicero

  • Hallo,
    der Benutzername ist etwas unglücklich gewählt ANA-Laura wäre vielleicht besser gewesen.
    Tatsächlich sollte man die Symptome durch einen Arzt abklären.
    LG


    Hallo Herzchen,


    Wer Blödsinn finden will, findet ihn auch ;)


    Ich glaube Simone hat grad andere Sorgen :)


    Viele Grüße
    caro

    Herzliche Grüße

    Eure caro

    Dum spiro spero - Dum spero amo - Dum amo vivo

    Solange ich atme, hoffe ich - Solange ich hoffe, liebe ich - Solange ich liebe, lebe ich

    Cicero

  • Liebe Caro,


    vielen lieben Dank für Deine Antwort. Das haben sie eben 2018 in der Klinik auch gesagt "das ist bei Kindern seeehr selten". Deshalb gehe ich auch davon aus, dass sie hierzu keine Tests gemacht haben. Dieser plötzliche Schwächeanfall heute, dass das Knie "wegsackt" und die zitternde Hand seit einer Woche machen mir jedoch schon Kopfzerbrechen. Natürlich weiß ich, dass ihr hier keine Diagnose stellen könnt. :-) Aber ich bin für jeden Rat dankbar.


    Wenn dieser ganze Corona Wahnsinn vorüber ist, werden wir nochmal an Untersuchungen denken. Ich hoffe, dass die Symptome sich im Moment nicht weiter verstärken. Bisher war dieses Stechen auch im letzten Jahr in den Knien und Händen immer wieder mal da und dann auch wieder weg.


    Auch ich wünsche Dir alles Liebe und Gute!


    Herzliche Grüße,
    Simone

  • Hallo Simone,


    MS ist zwar bei Kindern sehr selten, andererseits aber auch nicht ausgeschlossen.


    Wie Caro es bereits erwähnt hat, ist das hier kein Diagnose Tool.


    Wenn Deine Tochter aufgrund von
    "Stechen" einfach umfällt kann es wenig und gleichsam viel sein.


    Wie gesagt, ärztliche Abklärung !
    Für eine Zwölfjährige ist die Angst vor Nadeln verständlich, aber das ist eine Verhältnissache, da mitunter sich Erhebliches dahinter verbergen kann.


    Wünsche baldige Klarheit und alles Gute.


    Grüße Rolf

  • Hallo Rolf,


    vielen lieben Dank für Deine Antwort. Natürlich ist mir klar, dass man so keine Diagnose stellen kann. Trotzdem habe ich schon 2018 immer wieder nachgefragt, ob auf MS getestet wurde und darauf habe ich nie wirklich eine Antwort bekommen. Außer eben, dass es bei Kindern selten ist. Selten heißt aber eben nicht ausgeschlossen.


    Aber sie ist vorhin nicht wegen dem "Stechen" weggesackt. Sie sagte sie hatte plötzlich keine Kraft mehr im rechten Bein. Und ich habe sie in dem Moment ja beobachtet. Sie stand wie eine Eins mit ihrem Rad vorne an der Straße und ihr rechtes Bein ist einfach kraftlos weggesackt. Heute morgen bei Schulaufgaben mussten wir abbrechen, weil ihre Hand wieder so gezittert hat. Das macht natürlich auch ihr zu schaffen. Sie hatte heute morgen wegen ihrer Hand schon Tränen in den Augen und vorhin dann natürlich auch bitterlich geweint nach der Fahrrad-Geschichte.


    Wir werden es abklären. Aber aktuell ist daran ja nicht wirklich zu denken.


    Schönen Abend und viele Grüße,
    Simone

  • Hi Simone,


    wenn der ANA Wert erhöht ist, spricht das erstmal gegen eine MS, sondern ehr für eine andere Autoimmunerkrankung, wie Rheuma oder auch Lupus.


    Ich würde ehr schneller einen Termin beim Kinderarzt machen, denn noch ist die Coronakrise nicht wirklich auf dem Höhepunkt und es kann halt wirklich noch mehrere Monate dauern.


    Dort auch noch mal die Blutwerte bestimmen lassen, ggf. auch schon eine Blutuntersuchung auf Borreliose, auch wenn die nicht immer so aussagekräftig sind.


    Grüße
    susaen

    Nein, wir sind nicht die Sigantur, sondern beseitigen die Rechtschreibfehler und bügeln die Gramatik glatt.


    :wischen: :putzen: :staub: :buegeln:

  • Boroliose wurde ausgeschlossen.....und es geht sein 2 Jahren weiter, immer mehr Symptome....

  • Hallo Die ANA müssen weiter differenziert werden , dafür sind spezielle Labore zuständig , nicht jeder Kinderarzt kann das https://www.labor-enders.de/2019/12/10/ana-stufendiagnostik/ alles Gute

    Vielen lieben Dank für den Tipp rosarot...fordere gerade die Unterlagen der letzten Untersuchungen an, so dass Dr. Tewald weiß, was bereits an Differenzierung und Blutanalysen gelaufen ist. Er will mir dann genau sagen, welche Differenzierung noch notwendig ist und wie ich weiter vorgehen soll. Das war ein sehr wertvoller Hinweis.

Jetzt registrieren!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!


Hier findet Ihr Informationen über

Multiple Sklerose Multiplesklerose MS Basistherapie Mitox Mitoxantron Interferon(e) Betaferon(e) Copaxone Immunglobuline Ataxie Spastik SNE Sehnerventzündung MRT kribbeln Taubheit Fatigue Depressionen kognitive Störungen Konzentrationsstörungen Kortison Cortison Imurek LDN Naltrexone Cladribine Avonex Immunsupressiva ED encephalomyelitis disseminata Trigenimusneuralgie Lhermitt´sche Zeichen Missempfindungen Encephalomyelitis disseminata disseminierte Enzephalomyelitis demyelinisierende Encephalomyelitis Entmarkungs-Encephalomyelitis Polysklerose Sclerosis multiplex Sclerose en plaques disseminée CHARCOT-Krankheit Re-Myelinisierung